Siebdruck – Die klassische Druckmethode

Beim klassischen Siebdruck werden vom Motiv für jede Farbe einzeln Filme erstellt, mit denen Siebe belichtet werden. Jede Farbe wird im Sieb verteilt und mit einer Rakel über das belichtete Motiv gezogen, sodass die Farbe direkt auf das Textil gedruckt wird. Wenn alle Farben des Motiv vollständig auf dem Textil aufgedruckt wurden, wird die Farbe im Trockenkanal mit Infrarotlicht ausgehärtet. Damit bei dunklen Textilien eine hohe Deckkraft gegeben ist, ist ggf. ein Unterdruck erforderlich. Hierzu wird ein Film und Sieb erstellt. Die Siebe können nur einmalig verwendet werden, da sie nach dem Druck gereinigt bzw. neutralisiert werden müssen, damit sie nicht eintrocknen.

Die Vorteile:

  • große Farbauswahl Pantone
    für große Stückzahlen geeignet
    Rasterungen, für Verringerung der Farbanzahl, möglich für viele Materialien geeignet
Preis auf Anfrage

Technik

Die einzelnen Farben des zu druckenden Motivs werden im Computer voneinander getrennt, und für jede Farbe wird mit einem fototechnischen Verfahren eine Druckschablone (Sieb) hergestellt. Mit diesen Schablonen werden dann die verschiedenen Farben nacheinander auf das Transferpapier aufgetragen.

Pflege

Mit den durch uns verwendeten umweltfreundlichen Plastisolfarben wird eine Waschbeständigkeit von bis zu 60ºC und vor allem eine angenehme Griffigkeit erreicht. Bei dunklen Textilien wird grundsätzlich ein weißer Untergrund vorgedruckt, um eine hohe Deckkraft aller Farben zu erreichen.